Kopfstand (Shirshasana) – Die Königin der Asansas

Der Kopfstand wird auch die „Königin der Asanas“ genannt und ist Energiequelle für Körper und Geist. Um die Stellung zu halten, müssen zahlreiche körperliche Funktionen aktiviert werden.

Wirkung Kopfstand

Körperliche Wirkung

  • Die Halsschlagader erhält wesentlich mehr Blut.
  • Das Gehirn, die Wirbelsäule und der Sympathikus werden mit Blut versorgt.
  • Kräftigt den Herzmuskel.
  • Stärkt die Muskeln im Schultergürtel (Delta-Muskeln).

Energetische Wirkung

  • Hilft zur Sublimierung von Apana und damit der sexuellen Energie. Auf gut deutsch: Es hilft uns, unseren „animalischen“ Sexualtrieb auf eine höhere Bewusstseinsstufe zu heben und somit unser gesamtes Sein auf ein höheres Energieniveau einzuschwingen.
  • Er aktiviert die Sonnen- und Mondenergien im Sonnengeflecht und in der Stirn.
  • Angesprochene Chakras: Ajna (Drittes Auge) und Sahasrara Chakra (Kronenchakra).

Geistige Wirkung

  • Verbessert die Konzentrationsfähigkeit und das Erinnerungsvermögen
  • Verbessert die Koordination zwischen Körper und Geist
  • Steigert die intellektuelle Leistungsfähigkeit
  • Die Asana entwickelt geistige Klarheit, Mut und Willenskraft

Ausrichtung

Wenn du in der Asana bist, kontrolliere, ob die Ausrichtung passt. Beginne mit den Erdungspunkten, sie sollen fest mit dem Boden verbunden sein. Die Himmelpunkte dürfen nach oben ziehen.

Erdungspunkt

Das Dreieck der Unterarme bildet das Fundament der Asana.

Himmelpunkt

Das Steißbein und die Ferse ziehen Richtung Himmel.

Konzentrationspunkt

Wenn die körperliche Ebene eingerichtet ist, kann der Konzentrationspunkt auf das Ajna Chakra (Drittes Auge) gelegt werden.

Video: Wie komme ich in den Kopfstand?

Was ist deine Meinung dazu?

Stichworte:,