Heuschrecke (Salabhasana): Den Kreislauf anregen

Die Heuschrecke (Salabhasana) ist eine Übung (Asana), die eine einzige kräftige Muskelkontraktion – gleich dem Sprung einer Heuschrecke – erfordert. Denken, Atmung, Bewegung und die Lebensenergie Prana, vereinen sich in einer einzigen Aktion. Sie hat eine verblüffend belebende Wirkung auf den gesamten Körper. Es ist die siebente der zwölf Grundstellungen der Rishikeshreihe. Sie folgt der Kobra.

Wirkung Salabhasana

Körperliche Wirkung

  • Funktion des Darmes wird reguliert.
  • Leber, Niere und Bauchspeicheldrüse werden massiert.
  • Kräftigt Schulter-, Arm-, Bauch- und Beinmuskulatur.

Energetische Wirkung

  • Wirkt stark aktivierend.
  • Öffnet die Chakren der Sushumna.

Geistige Wirkung

  • Salabhasana entwickelt Selbstbewusstsein,
  • Willenskraft und
  • Durchsetzungsvermögen.

Ausrichtung Heuschrecke

Wenn du in der Asana bist, kontrolliere, ob die Ausrichtung passt. Beginne mit den Erdungspunkten, sie sollen fest mit dem Boden verbunden sein. Die Himmelpunkte dürfen nach oben ziehen.

Erdungspunkt

Der gesamte Arm, die Schulter und das Kinn bilden das Fundament der Asana.

Himmelpunkt

Die Muskulatur des unteren Rückens, das Steißbein und die Kniekehlen ziehen nach oben.

Konzentrationspunkt

Wenn die körperliche Ebene eingerichtet ist, kann der Konzentrationspunkt auf das Dritte Auge gelegt werden.

Video: Wie komme ich in die Heuschrecke?

Was ist deine Meinung dazu?

Stichworte:,